Alles über Verhütung   -   DAS  WILL  ICH  WISSEN !

 

THEMEN

 

  1. Meine Frauenärztin: Frau Krauter stellt sich vor

 

 

  • 2.    Warum ist die Pille GESUND

 

 

  • 3.    Pille und Thromboserisiko

 

 

  • 4.    HPV Impfung

 

 

  • 5.    ALLES über Verhütungsmethoden

Die besten Antworten hat jemand, der wirklich Bescheid weiß, dem du vertrauen kannst: Frauenfachärztin

Frau KRAUTER ist da der beste Ansprechpartnerfür Dich! 

Unserer Frauenarztpraxis bietet  spezielle Info-Sprechstunden für Mädchen an – auch ohne gynäkologische Untersuchung!

Wir wollen uns kennenlernen. Euer Alter spielt erst einmal keine Rolle!

Fragen

...gibt es soviele

 Die Tage kommen unregelmäßig? Der Tampon soll das Jungfernhäutchen kaputt machen? Die einzige erfolgreiche Verhütungsmethode lautet sexuelle Enthaltsamkeit? Ich hatte schon Verkehr- kann etwas passiert sein?


Für viele junge Mädchen ist das Heranwachsen oft mit verwirrenden Momenten verbunden. Der Körper verändert sich, Jungs werden auf einmal interessant, die Hormone scheinen verrückt zu spielen. Doch trotz der unzähligen Informationen, die heute zur Verfügung stehen, ist es nicht einfach, verlässliche Erklärungen zu bekommen. Behauptungen oder Halbwahrheiten?

Lasst Euch aufklären und Ihr habt immer die Wahl:

Frau Krauter wird für Euch da sein!

Ihr könnt auch mit der Freundin, dem Freund kommen...

Wissen gibt Sicherheit – und die beste Quelle für Wissen ist jemand, der wirklich Bescheid weiß und dem man vertrauen kann.

Frauenärzte unterliegen außerdem der Schweigepflicht und behandeln alles, was du mit ihnen besprichst, absolut vertraulich. 

 

Warum ist die Pille  “ gesund“

 

  • ·       die Antibabypille reguliert unregelmäßige Blutungen   verhindert Blutarmut
  • ·       beseitigt schmerzhafte Periodenblutungen
  • ·       beseitigt Akne, fette Haut
  • ·       vermindert vermehrte Körperbehaarung, Vermehrung der Kopfbehaarung
  • ·       unter Umständen Behandlung der Endometriose (sehr schmerzhafte Perioden wegen Schleimhautzellen außerhalb der Gebärmutter)
  • ·       verhindert (abhängig von der Dosis) Eierstockzysten
  • ·       verringert/verhindert Uteruserkrankungen (ca. um 50 %)
  • ·       bessert das prämenstruelle Syndroms (PMS) : Beschwerden wie depressive Verstimmungen, Wassereinlagerungen, Aufgeblähtheit, Migräne ! usw. .

 

·                Pille und Krebs:

     Die Einnahme der Pille senkt bis zu 30 Jahre nach dem Absetzen die Häufigkeit von Eierstockkrebs sowie von Krebs in der Gebärmutter
-Gebärmutterschleimhautkrebs !!

·       Verringerung des Darmkrebsrisikos um ca. 30 %  +Senkung der Gesamtsterberisikos

 

 

Die meisten Pillenpräparate sind so genannte Mikropillen und enthalten eine Kombination aus einem – immer demselben Östrogen! (Ethinylestradiol) und einem Gestagen= Gelbkörper. In diesem Hormon unterscheiden sich die Pillen wesentlich. Das Gestagen entscheidet in der Regel auch darüber, welchen Zusatznutzen eine Pille bietet.

 

Pille und Thromboserisiko

 

Eine Thrombose ist eine Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Gefäß bildet.

Zu den wichtigsten und schwerwiegendsten Komplikationen, die durch die Einnahme der Pille gefördert werden können, zählen Thrombosen. Sie treten vor allem bei Frauen auf, die zusätzliche  Risikofaktoren haben.

    Migräne

    Rauchen,

    starkes Übergewicht,

    Bluthochdruck,

    Krampfadern

    Diabetes mellitus

    Familiäre Vorbelastung

    Langstreckenflüge

 

Ø     WIR können das Thromboserisiko vor einer Pillenverschreibung  routinemäßig durch eine Blutanalyse feststellen! Sog. Thromboserisikoprofil!

 

 Faktor-V-Leiden- Die APC-ResistenzMutation ist die häufigste Erbkrankheit, die mit einem Thromboserisiko einhergeht. Das Thromboserisiko ist um das 7 - 100 fache (je nach Vererbung) erhöht.

Antithrombin III-Mangel(AT III) betrifft überwiegend jüngere Patienten

Protein C und Protein S - Mangel: Sind diese gerinnungshemmenden Faktoren durch einen angeborenen Mangel reduziert, können Thrombosen bereits im Jugendalter auftreten..

.

   HPV – Impfung  für Mädchen von 12- 17 Jahren____ 

                           Ziel der Impfung

          Verhinderung des Gebärmutterhalskrebs.

In Deutschland erkranken derzeit jährlich ca. 6.500 Frauen an Gebärmutterhalskrebs.

Es ist wichtig, auf die enorme Bedeutung der Schutzimpfungen für die Gesundheitsvorsorge anhaltend hinzuweisen.

 

                        Wirksamkeit der Impfung nahezu 100 %

Daher die Einführung einer generellen Impfung gegen humane Papillomaviren (Typen HPV 16, 18) für alle Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren -  Ständige Impfkommission (STIKO), Rober- Koch Institut

 

Nebenwirkungsrate (im Gegensatz zu diversen Veröffentlichungen!): Bisher kleine eindeutig belegbaren Schädigungen. Bislang wurden weltweit mehr als 40 Millionen Dosen verabreicht. Ein erhöhtes Auftreten von schweren Impfkomplikationen oder bleibenden Impfschäden konnte seither nicht dokumentiert werden.

 

Impfung mit 3 Dosen sollte vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein!

                 Impfrate leider nur ca 30%_______________

 

 

 

Alles über Verhütung   -   

DAS  WILL  ICH  WISSEN !

 

Der Pearl-Index ist ein Maß dafür, wie sicher und zuverlässig eine Verhütungsmethode das tut, was sie  soll: nämlich eine Schwangerschaft verhindern.Der Pearl-Index entspricht der Anzahl der Schwangerschaften pro 100 Frauen, die ein Jahr lang die jeweilige Methode zur Verhütung angewendet haben.

 

           

KONDOM:             

 

 

Pearl Index                                         2.0 - 12.0

Anwendung

Am versteiften Glied

Vorteile:

Jederzeit anwendbar

Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen: Geschlechtskrankheiten,

HWG Partnerschaften; allg. Hygiene

Aids,

Kein Eingriff in den Hormonhaushalt

 

Nachteile

Evtl.  Lustverringerung  - auch das Gegenteil

Störend beim GV-unterbricht Liebesspiel (?)

Zuverlässigkeit  >> korrekte Anwendung

 

DIAPHRAGMA:

Pearl Index                                            1.0-20.0  

 mit Spermienabtötenden Mitteln zusätzlich!

 

Anwendung: kann unmittelbar oder bis zu 2 Stunden vor dem GV von der Frau selbst eingeführt werden

Vorteile

Kein Eingriff in den Hormonhaushalt

Während der Stillzeit möglich

Immer anwendbar

 

Nachteile       

Muss nach dem GV mehrere Stunden in der Scheide bleiben

Nur in Verbindung mit Spermienabtötenden Gels zulässig

Lokale Unverträglichkeit:  Allergie; Reizung

KUPFERSPIRALE

Kupferperlenball  (IUB)

Pearl Index                                             0,9 - 3.0

5 Jahre

Wirkungsweise

Spermien abtöten der Wirkung

winzige  Kupfermengen verhindern Schleimhautaufbau in der Gebärmutter

Anwendung

 In der Gebärmutter   >>  5 Jahre permanent  -   Entfernung  jederzeit

Vorteil

Zuverlässige Methode

Kein Eingriff in den Hormonhaushalt

Während  der Stillzeit möglich.

Nachteile

Stärkere Regelblutungen u. Schmerzen möglich

Regelmäßige Ultraschallkontrollen sinnvoll und erforderlich  (Kosten - IGEL )

In den ersten Monaten möglicherweise Abstoßung der Spirale (Kontrolle mit Ultraschall)

Erhöhtes Risiko einer aufsteigenden Infektion

Muss vom Arzt eingesetzt und entfernt werden

Spermientötende Salben und Cremes

Pearl Index                                        3.0 - 21.0  

Anwendung

Einführung in die Scheide vor dem GV

Vorteile

keine Hormonbelastung

während der Stillzeit möglich

 Anwendung bei Bedarf

Nachteile

Keine zuverlässige Verhütungsmethode – abhängig vom Periodenzyklus

Unangenehme Begleiterscheinungen wie Brennen oder Schleimhautreizungen möglich

Bei mehrfachem GV muss diese Methode jedes Mal erneut angewandt werden -    Kosten

Natürliche Methode – Temperaturmessmethode

Pearl Index                                          2.0 - 18.0

Anwendung

Tägliche Messung der Aufwachtemperatur,  BST Beobachtung des Gebärmutterhalsschleim

Wirkungsweise

Kein Eingriff in den Hormonhaushalt

 Während der Stillzeit möglich

Nachteile

Als alleinige Methode sehr unzuverlässig

erfordert Disziplin und Erfahrung

Sterilisation – Mann oder Frau

Pearl Index                                             0.1 - 0.5

Anwendung

operativer Eingriff: Durchtrennung der Samenleiter bzw. der Eileiter (Bauchspiegelung)

Nachteile

Sollte/ muss  endgültige Methode sein

Für wen geeignet

Frauen und Männer, die ihre Familienplanung abgeschlossen haben        Männer können den

                            Verschluss operativ beseitigen lassen

A NTIBABYPILLE

Pearl Index                                                            0.5

Verhütungsring

Mini Pille , Hormonpflaster

    s.u.

 

Synthetisch hergestellte Östrogene und Gelbkörperhormone (letzteres zur Verhütung notwendig) mit den verschiedensten Gelbkörperhormonen.

 ! Eine  Pille mit natürlichem Hormon   - teuer

Östrogenfreie Verhütungsmethode

= Gelbkörper- (Gestagen) hormonverhütung

Mini Pille

Hormonspirale  >> MIRENA        für 5 Jahre

Stäbchen            >> IMPLANON   für 3 Jahre

                               Dreimonatsspritze                 

Wirkungsweise

Sehr sichere Methoden…     Frauenarzt  nötig!

Anwendung  PILLE

 

 

Verhütungsring

Täglich. (21 Tage +7 Tage Pause): Verhinderung des Eisprung. Langzeitzyklus (Pille wird ohne Pause eingenommen) möglich

In die  Scheide  1x /Monat

Vorteile

 

 

                                Verhütungsring

Kurze und leichte Regelblutung. Regelschmerzen vorbei. Positive Einwirkung auf fette Haut und Akne, gegen Haarausfall

Kein Wirkungsverlust bei Magen-/Darmerkrankung, Antibiotika

Nachteile

Tägliche Einnahme

Fehlermöglichkeit: Vergessen, Durchfall Erbrechen, Gabe von Antibiotika. Kosten.

Für wen geeignet

jede gesunde Frau. –

Achtung: Übergewicht. Raucherinnen. Thrombosegefährdete Frauen.

Weitere seltene Grunderkrankungen

Mini Pille  ohne Östrogene

Pearl Index                                    05 - 3.0

Wirkweise

Durchlässigkeit des Gebärmutterhalsschleims verändert.

Schleimhaut in der Gebärmutter verringert  >> kaum Blutungen

Vorteile

Regelblutung weg/verringert. Keine Schmerzen

Während der Stillzeit

Nachteile

 

tägliche Einnahme   (12 Std. exakt)

keine monatliche Regelblutungen – mögliche zwischen Blutungen, evtl weniger Ausfluss

Verhütungsstäbchen 

ohne Östrogene

Pearl Index                                       0.0 - 0.1

Wirkungsweise

Eisprungverhinderung

 Gebärmutterhalssschleim wird undurchlässig.

Anwendung alle drei Jahren

Vorteile

Zuverlässigkeit

Niedrige Hormonzufuhr

Kein Wirkverlust bei Durchfall,  Erbrechen

Während der Stillzeit

 

Nachteile

Änderung der Regelblutung: keine monatliche Regelblutung eventuell Zwischenblutungen

wird unter die Haut gespritzt und muss vom Arzt entfernt werden                    Kosten !

Für wen geeignet

Längerer Verhütungszeitraum

Bequemlichkeit

stillende Mütter,  Raucherinnen Venenerkrankungen

Hormonspirale  eigentlich:  Keine  „Spirale“  

NEU: Die "kleine"Hormonspirale "Jaydess"  + Kylena für junge Frauen

Pearl Index      sicherste Methode                0.2    nur 10%  der Pillenhormone im Blut !   MIRENA  oder Jaydess                      

Wirkweise

Eisprungverhinderung erfolgt nicht! Gebärmutterhalsschleim undurchlässig Reduzierung der Gebärmuttersschleimhaut  >> geringe, keine Periode, keine Schmerzen

Anwendung

Alle fünf Jahre  >> in der Gebärmutter (wie Spirale)

Vorteil

Zuverlässigkeit!                       

Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen

Während der Stillzeit

Keine Beeinträchtigung d. Erkrankungen

Periodenschmerzen sind beseitigt

Bestimmte Erkrankung der Gebärmutter können nicht auftreten (Krebs/ Entzündungen)

Geeignet für Frauen,  die Östrogene nicht einnehmen sollten

                                                             Preiswert !

Nachteile

??  ausbleibende Regelblutung   -  Vorteil  !!!

Gelegentlich Zwischenblutungen

Regelmäßige Ultraschallkontrollen sinnvoll

Muss vom Arzt eingesetzt und entfernt werden

Langzeitverhütung ohne tägliche Belastung

Dreimonatsspritze

Pearl Index                                          0.3 - 1.4

Wirkweise

Eisprungverhinderung.  Durchlässigkeit des Gebärmuttersschleims herabgesetzt

Anwendung alle drei Monate

Vorteil

Zuverlässigkeit.

Kein Wirkverlust bei Erkrankungen

 (Durchfall Erbrechen)

Während der Stillzeit anwendbar

Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen

Nachteile

Monatliche Regelblutung bleibt aus

Gelegentlich Zwischenblutungen

Nach Absetzen kann der Eisprung in den folgenden Monaten geringfügig verzögert sein

Könnte zur Verringerung der Knochendichte führen

Sollte nicht länger als 2-3 Jahre angewandt werden

Muss vom Arzt verabreicht werden